top of page

Pressegespräch mit Staatsminister Rainer Robra

Die Landesliteraturtage 2023 finden vom 10. bis 24. September im Salzlandkreis statt. Mehr als 30 Veranstaltungen werden Literatur an unterschiedlichen Orten Literatur erlebbar machen. Aktuelle Literatur in ihren verschiedenen Formen soll dabei im Mittelpunkt stehen.

Staatsminister und Minister für Kultur Rainer Robra hat heute im Tilly-Saal des Salzlandtheaters an den Salzlandkreis einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 45.000 Euro für die Durchführung der Veranstaltungsreihe überreicht. Damit können die Vorbereitungen jetzt in die finale Phase gehen.

Logo der Landesliteraturtage

Staatsminister und Minister für Kultur Rainer Robra: „Das Interesse an Literatur zu wecken, ist eine wichtige Aufgabe. Dazu leisten Landesliteraturtage einen Beitrag. Sie fordern zur Auseinandersetzung mit dem literarischen Schaffen in seiner ganzen Breite auf und tragen dazu mit dazu bei, dass wir ein lesendes Land bleiben. Mit den Landesliteraturtagen präsentieren wir die Vielfalt der Literaturlandschaft unseres Landes. Dazu dient ein gelungener Mix aus regionalen und überregionalen Impulsen und die Gegenwartsliteratur steht wie immer im Fokus."

Markus Bauer, Rainer Robra und Petra Czuratis / Foto: S. Czuratis

„Wer liest, hat ein wunderbares Instrument, sich die Welt zu erschließen. Ich danke dem Landkreis für sein Engagement, das sicherlich viele dazu bringen wird, ein neues Buch aufzuschlagen, und freue mich auf die Veranstaltungen", so Robra weiter.


Die Landesliteraturtage stehen unter dem Motto „Ich liebe dich wie das Salz! - LITERATUR, Musik und Kunst im Salzlandkreis" und laden mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu Lesungen, Schreibwerkstätten und Symposien ein. Veranstaltungsorte sind u.a. in den Mittelzentren Bernburg, Schönebeck, Aschersleben und Staßfurt. Staatsminister Robra hob dabei noch einmal die Bedeutung von Gastspielhäusern, wie dem Salzlandtheater in Staßfurt, für die Kultur in der Fläche der ländlichen Räume hervor. Die Vereinigung der Kulturstätten im Fachverband INTHEGA hält er für sehr wertvoll.


Landrat Markus Bauer: "Unsere Region ist reich an Kultur. Wir erhalten

das Erbe und schaffen Neues, indem wir unsere Bevölkerung direkt einbinden. Sie wird Publikum und teils selbst Akteur. Das schafft Verbundenheit. Mit der finanziellen Unterstützung freuen wir uns auf ein Highlight in Sachen Literatur und wollen es auch danach möglichst lange nachklingen lassen."


Die Landesliteraturtage werden in Sachsen-Anhalt seit 1992 durchgeführt und vom Land finanziell unterstützt.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentáře


bottom of page