Wanderausstellung zum Theaterpreis des Bundes

Am 4. April wurde im Rangfoyer des Salzlandtheaters die Wanderausstellung "Dialog & Auseinandersetzung, Umgestaltung & Stärkung – Theaterarbeit jenseits der Metropolen“ eröffnet. Das Internationale Theaterinstitut (ITI) will sich in einer Wanderausstellung der Bedeutung von Theaterarbeit jenseits der Metropolen widmen. Neben Einblicken in die Arbeit der bisher mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichneten Häuser, soll in verschiedenen Formaten und mit künstlerischen Beiträgen gezeigt und erlebbar gemacht werden, wie Theaterarbeit unter verschiedenen lokalen Gegebenheiten und Strukturen gestaltet wird, wie Künstler mit diversen Stadt- und Landgesellschaften in den Dialog treten und was für ein Ort die „Bühne“ sein kann.


Wir haben uns sehr gefreut, dass der Landrat des Salzlandkreises die Veranstaltung besucht hat. „Ich bin sehr stolz auf das Salzlandtheater und seine Arbeit. Das Salzlandtheater ist das erste Gastspielhaus, das im Vorjahr mit dem Theaterpreis des Bundes honoriert wurde. Nun ist das Salzlandtheater bei uns im Salzlandkreis auch der erste Ausstellungsort, der die Wanderausstellung zeigt!", so Landrat Markus Bauer.


Dr. Thomas Engel, Geschäftsführer des ITI, ist ebenfalls nach Staßfurt gereist und überbrachte Grüße der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Die Ausstellung wird von April bis Juli 2022 in den Foyers von neun der zuletzt ausgezeichneten elf Theater als aufklappbares Box-Format zur Besichtigung einladen. Neben einem digitalen Theaterpreis-Archiv werden verschiedene künstlerische Arbeiten von Larissa Jenne, Anja Riese, Micha Kranixfeld und dem Freien Kollektiv theatrale subversion zu sehen sein.


Der Eintritt ist frei. In der Regel wird die Ausstellung während aller Veranstaltungen des Theaters zugänglich sein.



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen